Hotels zeichnen sich mit Sternen aus, die die jeweiligen Kategorien widerspiegeln sollen. Die ersten Sterne wurden bereits im 14. Jahrhundert in Italien eingesetzt, später dann nutzte der deutsche Reisebuchautor Karl Baedecker Sterne, um besondere Hotels hervorzuheben. International gibt es aber kein einheitliches System und vor allem auch keine Überprüfung. Es hat sich zumindest eine lose Klassifizierung etablieren können.

  • 1 Stern: einfachste Ausstattung, aber sauber, meistens ein Bett, ein Stuhl und ein Bad oder geteiltes Bad
  • 2 Sterne: einfache Ausstattung mit kleinen Extras wie einem Fernseher oder Kühlschrank, eigenes Bad.
  • 3 Sterne: Gehobenere Ausstattung, die das Zimmer wohnlicher mach, oft ein kleiner Schreibtisch, Farb-TV, Safe, eingeschränkte Dienstleistungen.
  • 4 Sterne: Zimmer haben eine erstklassige Ausstattung, sind größer, haben Wasserkocher, Sitzecken, Hotel hat ein Restaurant, meistens auch Pool (in Urlaubsregionen) und sind ruhig.
  • Sterne: Luxuskategorien, Ausstattung vom Feinsten, viele Extras wie Turn-Down-Service. Restaurant, Fitnessstudio, Schwimmbad, Spa, erstklassiger Service.

In Deutschland werden die Sterne auch überprüft, und zwar von Deutschen Hotel- und Gaststättenverband. Dieser schaut nach, ob die von ihm aufgestellte Kriterien von den Hotels auch eingehalten werden und kann Hotel auch hoch- oder herunterstufen.

In arabischen Ländern wurden Hotels auch mit sieben Sternen ausgezeichnet.

Author emma
Published
Categories Die besten Hotels